The Shoot – PS3 Move Titel Gamescheck

„The Shoot“ ist ein familienfreundlicher Rail-Shooter, in dem man sich als Schauspieler durch ein Filmset ballert. Ihr müsst so viele Feinde wie möglich abschießen, um den Regisseur zufrieden zu stellen. Dafür kämpft ihr euch als Action-Star durch fünf verschiedene Kulissen.

Ihr legt euch mit Cowboys, Roboter-Aliens, einer Zombie-Plage und Gangster an. Falls ihr zu oft danebenschießt, müsst ihr eine Szene von vorne beginnen, weil der Regisseur möchte die richtige Szene im Kasten haben.

Da wir hier ja im Film sind, ballern wir ja nicht auf echte Menschen, sondern lediglich auf Pappkameraden. Deshalb bewegen sich die Gegner auch nicht. Es ist praktisch wie in einer Polizeischule, wo ihr Schießübungen auf die erwähnten Pappkameraden macht. Am wirkungsvollsten ist es den Gegnern in den Kopf zu schießen, so sind sie direkt weg vom Fenster.

„The Shoot“ ist passend auf den Move-Controller abgerichtet. Der Move-Controller wird in Richtung des Bildschirms gehalten und ein Fadenkreuz zeigt euch, wo ihr euch auf dem Bildschirm befindet. Jetzt gilt es einfach die auftauchenden Gegner mit der richtigen Bewegung des Move-Controllers zu erwischen. Euer Controller ist wie eine Art von Schusswaffe. Ihr könnt natürlich auch mit der Lightgun euren Move-Controller erweitern, umso noch ein besseres Spielgefühl zu bekommen.

Da es in dem Shooter nicht wirklich echte Action gibt, hat man den Jüngeren die Möglichkeit gegeben, dieses Spiel zu erleben. Deshalb auch eine USK-Freigabe ab 12 Jahren.

Was gerade bei Rail-Shootern Spaß macht, ist der Zwei-Spieler-Modus. Der wurde natürlich hier nicht vergessen und macht das Spielerlebnis noch größer. Also holt euch euren Koop-Partner und schießt euch durch die Welt des Films. Da geschehen auch mal schnell Konkurrenzkämpfe um Punkte oder wieviel Leben man verliert.

Die Umsetzung ist für den ersten Versuch eines Rail-Shooters für die Playstation Move-Funktion mittelmäßig ausgefallen, da die Action einfach fehlt und auch an der Story des Spiels hätte man noch was feilen können.

WERTUNG: Grafik: 55%, Sound: 58%, Steuerung: 62%, Balance: 57%, Spielspass: 62%, Mehrspieler: 63%, Gesamtwertung: 60%.