Wario Land – The Shake Dimension (Release: 26.09.2008)

Lange haben wir auf diesen Moment gewartet, denn das böse Gegenstück zu Mario ist zurück: Wario. Diesmal im bereits alles sagenden Titel “Wario Land – The Shake Dimension”.

In der “Shake Dimension” hat König Rüttelbert nämlich nicht nur die Prinzessin entführt, sondern auch einen Goldsack welcher solange Goldstücke hergibt solange er geschüttelt wird. Also unendlicher Reichtum. Hilfesuchend wendet man sich an Wario, der die Tragödie vereiteln soll. Wario hat zuerst wenig Interesse an der Prinzessin, was auch eher Marios Job wäre, doch als er etwas vom unendlichen Goldsack hört ist er sofort dabei und teleportiert sich durch das mitgebrachte Fernglas in die Schüttelgalaxy. Dort erwarten den Spieler fünf Kontinente mit jeweils 5 Leveln inkl. Bossgegner. Dazu gesellen sich zahlreiche geheime Missionen, die vom Spieler gefunden und freigeschaltet werden müssen. Zuerst steht dem Spieler nur das Tutorial offen. Hier beginnen wir auch gleich fleissig Münzen zu sammeln, denn jeder weitere Kontinent muss durch eine Kontinentkarte freigeschaltet werden. Es empfielt sich also immer genug Münzen zu besitzen. Ausserdem gibt es im Shop gegen Münzen weitere Lebensherzen, welche die Lebensanzeige verlängern und Lebenstränke, welche gerade für Endbosse sehr hilfreich sein können.

Das Gameplay macht dem Spielnamen alle Ehre. In alter Jump´n´Run Manier lauft ihr von Level zu Level und schüttelt alles was Euch in die Hände kommt. Münzsäche und Gegner können geschüttelt und geworfen werden. Mit einem Schlag nach unten mit der waagerecht gehaltenen WiiRemote erzeugt ihr ein kleines Erdbeben, welches Euch oftmals erst das weiterkommen ermöglicht. Wie es sich für ein echtes Jump´n´Run gehört, gibt es auch hier einige Secrets zu entdecken und es lohnt sich jede Ecke genau zu untersuchen.

:arrow: Für diesen Spieletitel steht ein ausführlicher, moderierter Videotest auf Nexplay.de zur Verfügung!

[b]Grafik:[/b]
Die Comicgrafik ist wunderschön gestaltet und macht einfach Spass. Die Welten, Gegner und Wario selber sind detailreich und ansprechend. Vom Menü, über die Kartenauswahl bis ins Level ist die Grafik stimmig.

[b]Sound:[/b]
Wario hüpft bei eher aussergewöhnlicher “Radio-Dudel-Musik” durch die Level, welche aber nach kurzer Eingewöhnung gut zum Spiel passen. Wario ist ein eher schwerfälliger Typ, was durch diese Musik gut zum Ausdruck gebracht wird.

[b]Steuerung:[/b]
Die WiiRemote wird alleine waagerecht gehalten, wodurch die klassische Steuerung genutzt wird. Das heisst: gesteuert wird mit dem Steuerkreuz, der Rest geht mit den Knöpfen 1 und 2. Dazu gesellt sich natürlich die Bewegung der Remote. So wird zum Beispiel ein U-Boot per Remote gesteuert, oder natürlich das Schütteln und Beben durch Bewegungen des Spielers ausgelöst. Die Umsetzung ist gut gelungen.

[b]Balance:[/b]
Das Spiel ist eher einfach anzusiedeln. Die Level sollten allesamt schnell zu bewältigen sein. Lediglich die Endgegner der Kontinente lassen den Spieler ins Schwitzen kommen, da diese erst nach etwas Übung zu knacken sind.

[b]Spielspass:[/b]
Wario Land macht eine Menge Spass im altgewohnten 2D Jump´n´Run Stil. Neuste Technik, wie Grafik und Steuerung passen sich hervorragend in dieses Spielkonzept ein. Einzig die kurze Spielzeit des Games stimmte uns etwas traurig, denn wir haben es in der Redaktion, selbst ohne vorherige Übung, binnen weniger Stunden zum Endboss des Spiels geschafft. Dazu muss man allerdings sagen, das wir das Spiel nur weit entfernt von 100% abgeschlossen haben und kaum “Secret Stages” freigespielt haben, welche dem Spieler sicher noch einige weitere Stunden Spielspass bringen.

[b]Mehrspieler:[/b]
Es handelt sich um ein reines Einzelspieler-Spiel.

WERTUNG: Grafik: 85%, Sound: 80%, Steuerung: 85%, Balance: 75%, Spielspass: 85%, Mehrspieler: 50%, Gesamtwertung: 77%.