Boom Blox (Release: 08.05.2008)

Mit Boom Blox ist Electronic Arts ein neuartiges Spielkonzept hervorragend gelungen. Grundlage für das Wii-Game gilt der Spieleklassiker “Jenga”, bei welchem die Spieler nacheinander Holzblöcke aus einem Turm ziehen oder schieben müssen ohne das dieser zusammen bricht. Boom Blox erweitert dieses Konzept durch zahlreiche interessante Elemente.

Zum Anfang erwartet den Spieler ein ganzer Haufen von Menüarealen welche mit Schlössern belegt sind, denn jedes Level wird erst nach erfolgreicher Absolvierung des vorherigen freigegeben. Grundlegend unterschieden wird der Einzelspieler und der Mehrspieler (Party)-Modus.

Im Einzelspieler-Modus beginnt der Spieler im Tutorial, welches aus einigen Einzelübungen besteht. Hier werden Schritt für Schritt die verschiedenen “Blöck” von Boom Blox erklärt. So lernt der Spieler zum Beispiel die Auswirkungen kennen, wenn ein Bomben-Block abgeschossen wird. Andere Blöcke verschwinden einfach bei einem Treffer und wieder andere Chemie-Blöcke müssen zusammen geführt werden um miteinander zu reagieren und somit zu verschwinden. Wobei wir auch gleich bei der Steuerung wären.

Die Steuerung von Boom Blox ist der Hauptbestandteil des Spiels, denn der Spieler schleudert Kugeln mit Hilfe der Wii-Remote. Im Detail heisst dies, das die A-Taste gedrückt gehalten wird und dann mit einer ruckartigen Bewegung der Remote nach vorne und loslassen der A-Taste geschleudert wird. Dadurch sind oben genannte “Sonder-Blöcke” oder einfache Punkteblöcke zu treffen. Daneben gibt es zahlreiche Sonderfunktionen welche nur in manchen Leveln zu verwenden sind, wie das werfen breiterer Kugeln oder Bomben. Desweiteren ist es auch möglich mit Pointer und A-Taste Blöcke zu “greifen” und zu verschieben bzw. heraus- oder hereinzuschieben.

Ist das Tutorial geschafft, stehen dem Spieler “Levelreihen” auf verschiedenen Kategorien zur verfügung. Da wären zum Beispiel die Zahlenblöcke, bei denen der Spieler versuchen muss eine bestimmte Punktzahl zu erreiche. Dabei gibt es natürlich auch Hinternisse in Form von Minus-Blöcken. Oder der Spieler testet seine Geschicklichkeit indem er Blöcke aus einem Gebilde entfernt ohne das darauf herumtanzende Kühe herunterfallen. Auch das reine Abräumen von Kritall-Blöcken durch gekonnte Würfe ist eine eigene Kategorie in Boom Blox sowie noch einiges mehr. Wie bereits erwähnt schaltet das geschaffte Level das nächste frei. Bestehen kann man ein Level mit Gold, Silber oder Bronze. Alles was schlechter ist als Bronze gilt als nicht bestanden. Die Abstufungen der Bewertungen bestehen aus Punkte- oder Wurfgrenzen. Sind alle Level mit einer akzeptablen Bewertung absolviert, stehen dem Spieler auch komplett neue Modi zur Verfügung, es lohnt sich also immer nach dem Besten zu streben.

Im Laufe des gesamten Spiels werden neben neuen Leveln auch immer mehr Gegenstände freigeschaltet. Diese Gegenstände, wie besondere Blöcke, Funktionen und Waffen stehen ab dann im Editor zur Verfügung. In Boom Blox kann der Spieler nämlich komplett eigene Level erstellen und damit Familie und Freunde herausfordern.

Apropos Familie und Freunde. Der Mehrspielermodus wartet ebenfalls mit einer Vielzahl Level auf. Hier geht es darum gemeinsam ein Ziel zu erreichen, oder gegeneinander zu spielen und die meisten Punkte für sich abzugreifen. Hier gilt es zum Beispiel Punktetürme abzuräumen und durch gekonnte Würfe und Taktik die meisten Punkte auf das eigene Konto zu kassieren. Oder man ballert wie wild mit dem Pointer fliegende Kisten ab und addiert am Ende die Punkte um ein Ziel zu erreichen. Hieran erkennt man auch das Boom Blox nicht ausschliesslich auch dem “Jenga-Vorbild” besteht sondern durch stark erweiterte Funktionen und abwechslungsreiche Level besticht. In Leveln mit Story wird den Spielern beispielsweise aufgetragen, böse Gegner durch das werfen von Bällen von Kristallen fern zu halten.

Als Fazit kehre ich zur Einleitung zurück, denn mit Boom Blox erhält die Wii einen weiteren Titel mit besonderem Spielprinzip. Und diesmal kann man getrost von einem gelungenen Spielprinzip reden, denn das planen und Abwerfen von Blöcken oder das taktische bezwingen von Bauten macht eine Menge Spass. Der Mehrspieler-Modus rundet das ganze ab.

[b]Grafik:[/b]
Grafisch bietet Boom Blox keine Neuheiten, dennoch ist das Aussehen der Level durchweg ansprechend und für das Spielkonzet absolut passend.

[b]Sound:[/b]
Boom Blox verleiht jedem Wurd durch einen realistischen Sound nachdruck. Es macht Spass zu sehen und zu hören was man tut. Der Backgroundsound ist eher schlicht.

[b]Steuerung:[/b]
Die Steuerung geschieht ausschliesslich per Wii-Remote. Durch “Wurfbewegungen” der Remote nach vorhergegangenem Zielen durch den Pointer, wird eine Kugel mit realistischer Stärke geschleudert.

[b]Balance:[/b]
Die Balance ist zuerst sehr gut. Nach dem Tutorial wird der Spieler immer weiter in knifflige Level geleitet. Leider wird das Spiel an einem gewissen Moment überdurchschnittlich viel schwerer, so das ihr nach einem Durschmarsch am Anfang schnell auch an Level geratet, bei welchen ihr mehrere Versuche für ein akzetables Ergebnis benötigen werdet.

[b]Spielspass:[/b]
Spielspass bietet Boom Blox eine Menge. Durch die vielen Modi mit ganz verschiedenen Aufgaben und Kombinationen und nicht zuletzt natürlich auch aufgrund des Mehrspielermodus bleibt Bom Blox spannend und interessant. Durch viele verschiedene Stärken, welche der Spieler während des Spiels umsetzen muss, werden Körper und Geist gefördert. Durch den eigenen Level-Editor findet der Spass auch nach dem durchspielen kein Ende.

[b]Mehrspieler:[/b]
Der Mehrspielermodus ist das Sahnehäubchen bei Boom Blox, denn wie so oft macht das Spiel zu Mehreren nochmal soviel Spass. Bei diesem Titek können sich die Spieler nicht nur duellieren, sondern auch kooperativ tätig werden um ein Ziel zu erreichen.

WERTUNG: Grafik: 85%, Sound: 80%, Steuerung: 90%, Balance: 80%, Spielspass: 90%, Mehrspieler: 85%, Gesamtwertung: 85%.