Need for Speed: Carbon (Release: 08.12.2006)

Need for Speed ist schon lange ein etabliertes Rennspiel, wobei es meist durch enge Straßen und Schluchten ging. Und genau so geht es auch mit Carbon weiter. Man jagt durch die engen Straßen von Palmont City.

Der Einstieg
Der Einsteig ins Spiel ist einfach, man wählt ein Crewlogo, eine Fahrzeugklasse (Tuner Muscle oder Exoten, wobei alle andere Fahreigenschaften haben) und bekommt ein Auto, welches doch eher in der unteren Preiskategorie anzusiedeln ist. Dann gehts ans erste Rennen. Zwei Pixelfrauen laufen über die Strecke und das Go erscheint. Man drückt auf Taste 2 (welche als Gasknopf benutzt wird) und… nichts passiert. Doch, es passiert schon etwas, das Auto rollt langsam los, tja halt ungetuned.

Anschließen gilt es Gebiete durch Rennen zu erobern, und anschließend Boss Gegener im Canyon heraus zu fordern.

Der Canyon
… ist ein neuer Rennmodus, indem man zuerst versuchen muss den Boss einzuholen und damit Punkte sammelt, anschließen wird das umgedreht und du musst vor dem Boss flüchten.
Dabei gilt es nicht durch die Leitplanke hindurch zu rasen…

Gameplay
Anfangs ist das Spiel doch recht leicht. Doch später etwa bei 60% des Spielablaufes wird es hart, als man mit einem Stufe 2 Auto gegen ein getuntes Stufe 3 Auto ran muss. Und die Steuerung…

Die Steuerung
Man kann entweder wie ein Lenkrad nur mit der Remote steuern oder den Nunchuck hinzu nehmen.
Mit Nunchuck wird es fast unspielbar…
Mit der Remote ist die Lenkung sehr ungenau, präzises Fahren wird somit sehr schwer… da hat EA seine Hausaufgaben nicht gemacht…

Tuning
Erstmals kann man das Aussehen der Teile durch Autosclupt selbst bestimmen, das geht auch recht gut, nur leider wirkt dies nicht auf die Fahrleistungen des Wagens, und Optik Tuning bringt somit garnichts, außer das sich so das Fahndungslevel senken lässt…

Wagen
Kurz und knapp: Exoten ok, Rest miserabel…
Muscle Cars sind echte Brocken und zu schwer zu Handeln
Tuning Wagen sind zwar prima fahrbar doch viel zu langsam…
Exoten hingegen sind perfekt, sie fahren ähnlich schnell wie die Musclecars aber so gut wie Tuner…

Grafik
Die Grafik ist ähnlcih wie die der GC Version.. schade eigentlich, da hätte man was besser machen können,
das es geht sieht man ja bei Super Mario Galaxy…

Sound
Das erste Positive: der Sound… Die Motoren röhren richtig, und es hört sich einfach nur gut an…

Die Crew
Mit besiegten Crews bekommt deine eigene Crew einen Mann
dazu und dieser kann einen bsp. durchs Feld Schleppen oder Gegener wegrammen.. oder das Rennen gewinnen…

Fazit
Für Need for Speed Fans sicherlich nicht schlecht, aber ansonsten
schlecht umgesetzt, die Steuerung ist ja banal…
Die Abwechslung ist vorhanden, obwohl es immer die selben RennModi sind… es sind ne Menge strecken.
Und hin und wieder die Polizei, auch wenn diese sich manachmal ziemlich blöd anstellt.

Der Mulitplayer ist wie NFS typisch 1 on 1 Splitscreen.

Co-Redakteur: pc24 für wii.vcity.de. WERTUNG: Grafik: 60%, Sound: 85%, Steuerung: 55%, Balance: 65%, Spielspass: 70%, Mehrspieler: 70%, Gesamtwertung: 68%.