[CeBit16] Dieser Handschuh macht Nachrichten zur Luftnummer

In Zukunft könnten Nachrichten nicht mehr mühselig über eine kleine Tastatur ins Handy getippt, sondern einfach in die Luft geschrieben werden. Wie das funktioniert, zeigen Informatiker des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) auf der CeBIT 2016 mit ihrem Airwriting-Handschuh.

 

An einem Handschuh befestigte Sensoren zeichnen dabei die Handbewegungen auf, ein Computersystem erfasst die wesentlichen Signale und übersetzt sie in Texte. Besonders interessant daran: Alle nicht schriftähnlichen Bewegungen, beispielsweise kochen, Wäsche waschen oder jemandem zuwinken, ignoriert das System. Auf diese Weise kann es ständig im Hintergrund laufen, ohne jede Bewegung als Eingabe für den Computer zu interpretieren. Möglicher Einsatzbereich der Neuentwicklung könnten unter anderem Brillen mit integrierten Miniaturbildschirmen sein, über die Nachrichten in das Sichtfeld des Nutzers eingeblendet werden. Kombiniert mit einem Airwriting-Handschuh blieben dann Smartphone, Tablet und Co. in der Tasche und Kommandos sowie Texte würden einfach durch Gesten eingegeben.