Majin and the Forsaken Kingdom – Gamescheck

In „Majin and the Forsaken Kingdom“ – einem Action-Adventure aus dem Hause Namco Bandai Games, begleitet ihr die Helden auf der Reise durch ein verkommenes Königreich und vernichtet alles Böse. Das Spiel erschien für die Playstation 3 und Xbox 360.

Der Majin ist ein magischer Riese, der ein bißchen dumm und tollpatschig wirkt. An der Seite des kleinen Diebes Tepeus reist der Riese durch eine Märchenwelt, die der Dunkelheit zum Opfer gefallen ist.

Der gutmütige Gigant mit der Knollennase wurde vor 100 Jahren in einen Tiefschlaf versetzt, deshalb konnte er seiner Bestimmung als Wächter nicht weiter erfüllen. Jetzt wird die Kreatur vom Spieler geweckt, um bei der Rettung des verwunschenen Königreiches zu helfen.

Während der Blütezeit des Königreichs besaß der Majin die Fähigkeit Wind, Feuer und Blitze zu kontrollieren. Die Schatten entrissen ihm aber seine Macht und nun ist es eure Aufgabe, die vier Kräfte zu finden.

Der Majin ist ein echter Kämpfer, der aufdringlichen Schattenwesen das Fürchten lehren kann. Anstatt den Majin durchgehend im Spiel zu steuern, übernimmt der Spieler die Rolle des Diebes Tepeus, der dann dem Riesen Befehle geben kann.

Je nach dem welche Rätsel- und Interaktionsmöglichkeiten das Spiel bereit hält, erscheinen Aktionsmöglichkeiten. Etwa einen Feind anzugreifen, ein tonnenschweres Steintor anzuheben oder ein Katapult auszurichten.

Kein Wunder, dass der Majin einen Bärenhunger hat und jederzeit gefüttert werden will. Heilfrüchte bringen die angeschlagene Lebensleiste wieder auf Vordermann. Spezielle Zauberfrüchte helfen dem Majin dabei, seine alten Kräfte wieder zu erlangen. Darunter Feueratem, Windzauber und magisches Blitz-Gewitter.

Obwohl die Steuerung von Tepeus und Majin gelegentlich störisch reagiert und einige Action- und Puzzleeinlagen ziemlich schwer geraten sind, ist das Abenteuer der beiden Freunde den Ausflug wert.

Majin and the Forsaken Kingdom ist intelligent insziniert und einfühlsam erzählt. Besonders der Majin ist sehenswert, da er zwar viele Schwächen hat, aber durch seine anderen Fähigkeiten, die ihn stärker aussehen lassen, wieder wegmacht. Endlich mal wieder ein Spiel, das Wert auf seine Hauptcharaktere legt, die in ihren Mimiken und Gestiken mehr sagen zu verraten als 1000 Worte.

WERTUNG: Grafik: 75%, Sound: 78%, Steuerung: 80%, Balance: 77%, Spielspass: 79%, Mehrspieler: 75%, Gesamtwertung: 77%.