Heavy Rain Move Edition – Gamescheck

Die französischen Entwickler Quantic Dream haben uns einen interaktiven Krimi Heavy Rain für die PlayStation 3 beschert. Die Heavy Rain Move Edition bietet allen, die PlayStation Move bereits besitzen, einen fesselnden und emotionalen Thriller.

In „Heavy Rain“ erlebt man einen Film, der eine Story abläuft und sich interaktiv spielen lässt – durch Drücken der Tasten auf dem Controller oder der Bewegungen mit dem Move-Controller. Aufgeteilt in insgesamt 55 Story-Episoden erzählt euch das Spiel seine enorm spannende Story.

Ein Serienkiller ermordet Kinder und lässt sie im Regenwasser ertrinken. Alles, was die Polizei entdeckt, sind Kinderleichen. Und immer wieder das gleiche Bild am Tatort: In den Händen der leblosen Körper findet die Polizei eine Origami-Figur. Aufgrund dieses Rituals nennt man ihn den Origami-Killer.

Es stehen vier unterschiedliche Charaktere im Zentrum der Handlung. Ihr steuert sie abwechselnd, erlebt ihr Schicksal nicht nur hautnah mit, sondern beeinflusst es maßgeblich selbst. Im ersten Moment haben die Charaktere rein gar nichts miteinander zu tun, aber allesamt auf verschiedene Art und Weise in die Jagd auf den berüchtigten Origami-Killer verwickelt sind.

Unsere 4 Hauptcharaktere betten sich in die Story wie folgt ein: Ethan Mars Sohn wird vom Origami-Killer gekidnappt. Die Reporterin Madison Paige wird in den Fall um den Origami-Killer hereingezogen. Scott Shelby ist ein Privatdetektiv, der bei den Familien der Opfer des Origami-Killers nach Hinweisen sucht. Norman Jayden ist ein FBI-Agent und versucht Ethan Mars Sohn Shaun zu finden.

Diese ganzen Handlungen werden im Spiel, wie in einem Film erzählt. Ihr bekommt einzelne Filmsequenzen gezeigt, wo Ihr in das Geschehen praktisch reingeworfen werdet. Ihr übernehmt dann zu diesem Zeitpunkt die Kontrolle des Charakters. Ihr könnt dann durch die gezeigte Sequenz euren Charakter steuern. Um bestimmte Aktionen zu vollführen, müsst Ihr den angezeigten Button auf eurem Controller drücken oder in eine bestimmte Richtung mit dem Analog-Stick gehen.

Eine Aktion wäre im Spiel zum Beispiel im richtigen Moment die richtige Taste zu drücken. Das kann in einem Kampf schnell aufeinanderfolgend passieren, dass man mal die X-Taste oder O-Taste drücken muss. Und im Folgenden dann den Stick in die richtige Richtung halten muss, um das Gerangel für sich zu entscheiden. In anderen Sequenzen müsst Ihr einen Berg erklimmen und müsst die Tasten nacheinander folgend gedrückt halten. Nach dem Duschen müsst Ihr euch mit dem Handtuch trocknen, dazu müsst Ihr den Controller rauf und runter bewegen. Dies und noch viele weitere Aktionen werdet Ihr in dem Spiel umsetzen müssen.

An Schlüsselstellen im Spiel könnt Ihr die Schicksale der vier Haupthelden maßgeblich beeinflussen und verändern. Das Spiel passt sich dann auf die weitere Handlung an. So sei es das Ihr einen Tod verhindert, weil Ihr an einer Schlüsselstelle dementsprechend reagiert habt.

Die gelungene Technik des Spiels zeigt uns Schauplätze und Charaktere, die detailgetreu in Szene gesetzt werden. Das zeugt von Realismus und Glaubwürdigkeit. Aber auch die Spielatmosphäre wird hier in einem fesselnden und emotionalen Thriller gut verkauft, indem eine düstere Umgebung vorherrscht.

Mit der Unterstützung für PlayStation Move ist das Spiel jetzt auch nicht mehr nur eine mentale, sondern auch eine körperliche Herausforderung. Ihr müsst die Bewegungen jetzt mit dem Move-Controller vollführen. Das kann in einem Kampf schon sehr anstrengend werden.

“Heavy Rain” ist ein Spielerlebnis der ganz besonderen Art. Hier treffen ein Film, eine Story und das Spielen aufeinander. Die Story ist sehr spannend erzählt, die Figuren kommen sehr realitätsnah rüber und die passende Atmosphäre rundet das Ganze ab.

WERTUNG: Grafik: 87%, Sound: 82%, Steuerung: 85%, Balance: 83%, Spielspass: 86%, Mehrspieler: 75%, Gesamtwertung: 83%.