Metro 2033 oder eher doch S.T.A.L.K.E.R. 2033?

Metro 2033 ist ein Ego-Shooter im Endzeitszenario, genau wie Stalker. Er wird von 4A Games entwickelt.

Sie kämpfen gegen Monster, genau wie in Stalker. Die Umgebung ist schmutzig, düster und zerstört, genau wie bei Stalker. In der ganzen Welt finden sich gefährliche Anomalien, genau wie bei Stalker. Es soll eine offene, frei erkundbare Spielwelt geben, genau wie in Stalker.

Kommt ihnen dieser Satz bekannt vor: “…genau wie in Stalker” oder warten sie ich habe noch einen “…genau wie bei Stalker”. Das ich diese beiden Teile so oft in diesem Bericht wiederholt habe hat natürlich einen Grund, denn im ersten Moment und nicht nur in dem denkt man an Stalker, da Stil und Spielszenario nahezu gleich sind.

Naja das war jetzt sehr hart wenn auch wahr, wir dürfen dem Spiel aber auch kein Unrecht tun. Denn auch wenn vieles gleich scheint, so produziert es trotzdem oder gerade deshalb, das packende und beklemmende Gefühl der Einsamkeit, auch wenn sie das nicht sind. Es spielt hauptsächlich in Dungeons wie zum Beispiel, wie der Name schon sagt, in einem U-Bahn Tunnel.

Metro 2009 soll Ende 2033 erscheinen, …äh…Quatsch…Metro 2033 soll Ende 2009 erscheinen und ob es dann wirklich so viel kopiert wird sich erst dann zeigen.