[CeBit16] Premiere für den kleinsten Spracherkenner der Welt

Sprache wird immer bedeutsamer als Schnittstelle zur Interaktion zwischen Mensch und Maschine. Voraussetzung dafür ist eine gut funktionierende automatische Spracherkennung, um Wiederholungen und Fehler weitgehend zu minimieren. Die Fortschritte in den vergangenen Jahren sind bemerkenswert, insbesondere auch in der Kompaktheit der Geräte. Linguwerk präsentiert jetzt auf der CeBIT 2016 den weltweit kleinsten Spracherkenner Picard ASR.

 

Das Dresdner Unternehmen hat die automatische Spracherkennung (ASR) speziell für Ressourcen-arme Plattformen entworfen. Picard ASR besitzt einen extrem niedrigen RAM-Bedarf (Random-Access Memory oder Speicher mit wahlfreiem beziehungsweise direktem Zugriff) von nur 15 kB. Damit ist die Neuentwicklung insbesondere für den Einsatz in sehr kleinen und preisgünstigen Mikrocontrollern geeignet. Die passenden Einsatzfelder sieht Linguwerk vor allem in sprachgesteuerten Mensch-Maschine-Interfaces (HMI) für High-End-Lifestyle-Produkte, aber erstmals auch in Konsumgütern im mittleren und niedrigen Preissegment wie beispielsweise Haushaltsgeräten.