[CeBit16] 3-D-Scanner Marke Eigenbau

Alle Besucher der CeBIT 2016, die zwar Bedarf an einem 3-D-Scanner hätten, nur leider nicht über die Mittel verfügen, sollten sich unbedingt die neu entwickelte Software 3Digify auf dem Stand des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) ansehen. Mit ihr lässt sich einfach und kostengünstig ein vollwertiger 3-D-Scanner konstruieren.

 

Nötig für den 3-D-Scanner Marke Eigenbau sind lediglich eine handelsübliche Kamera und ein Beamer, die mit einem Computer verbunden sind. 3Digify übernimmt dann deren Ansteuerung und verarbeitet die entstehenden Daten. Mit diesem Aufbau können digitale 3-D-Abbilder verschiedenster Gegenstände erzeugt werden. 3Digify verwendet ein aktives 3-D-Scanverfahren, bei dem die Oberfläche eines Objektes mit Hilfe von Streifenmustern abgetastet und vermessen wird. Im Gegensatz zu passiven Ansätzen, die Geometrie und Farbe lediglich aus Bildern eines Objektes berechnen, liefert dieses Verfahren deutlich präzisere Ergebnisse. Vergleichbare Scan-Verfahren werden bereits seit Jahren beispielsweise für das digitale Konservieren von Kulturgütern eingesetzt. Ziel von 3Digify ist es, präzises 3-D-Scanning für jeden erschwinglich zu gestalten und die Einstiegskosten so gering wie möglich zu halten.