Ubisoft von der Verbraucherzentrale Bundesverband abgemahnt

Der nächste reiht sich ein, in die neuste Unsitte, Spielern neue, geänderte AGBs aufzuzwingen. Meistens funktioniert das auch, im Falle von Ubisoft gab es nun allerdings auch mal wieder eine Abmahnung durch die Verbraucherzentrale Bundesverband. Ubisoft erwartet nämlich von Bestandsspielern in -Die Siedler Online- das akzeptieren neuer Nutzungsbedingungen. Werden diese nicht angenommen ist ein Zugriff auf den Account nicht mehr möglich. Dabei wurde der Account schließlich unter den alten Bedingungen erstellt. Die Verbraucherzentrale sagt hier ganz klar, dass nur die Nutzungsbedingungen bei Erstellung des Accounts verpflichtend akzeptiert werden müssen. Ein Freibrief zur Änderung dieser, ala -diese Nutzungsbedingungen können zu jeder Zeit verändert werden-, mit welcher sich der Spieler einverstanden erklärt, könne nicht geltend gemacht werden. Dem Spieler ist es nicht zuzumuten, zukünftige Änderungen willenlos zu akzeptieren. Bekanntestes Bespiel mit diese Vorgehen war in der Vergangenheit Valve mit seiner Downloadplattform Steam. bei anderen Spielen wiederum, haben Spieler nach langem Kampf sogar den Kaufpreis zurück erstritten, weil sie das Game nach den veränderten Nutzungsbedingungen nicht mehr akzeptieren wollten.