Sicherheitslücke zeigt Mark Zuckerberg ganz privat

Facebook sorgt wieder einmal für negative Schlagzeilen in der Datensicherung. Am gestrigen Dienstag sorgte eine Sicherheitslücke dafür, dass private Bilder von Facebook-Chef Mark Zuckerberg im Internet auftauchten. Diese Lücke hätte allerdings auch bei jeder beliebigen Person, als privat markierte Inhalte, sichtbar machen können.

Das Eindringen in die Privatsphäre hätte jedem gelingen können, denn durch ein einfaches Melden von frei zugänglichen Bildern, fragt Facebook auch, ob man noch andere Bilder von diesem Nutzer melden möchte. Hätte man dort auf -ja- geklickt, so könnte man ALLE Bilder des Nutzers sehen, egal ob privatisiert oder nicht.

Facebook bestätigte die Sicherheitslücke und deaktivierte daraufhin das Meldesystem vorerst.