Back to the Future – The Game – Gamecheck mit Videotest

Für alle Fans der -Zurück in die Zukunft- Serie ist das von Telltale Games entwickelte Point and Click Adventure ein absolutes Muss. Allerdings mit Schwächen. In -The Game- präsentiert die Klassikerschmiede das gesamte Spiel, bestehend aus den ursprünglich separat veröffentlichten fünf Episoden. So hat man die Möglichkeit in Episode 1 ganz zu Beginn des ersten Films einzusteigen und die gut umgesetzten Hauptcharaktere Marty McFly und Doc Brown kennen zu lernen. Diese befinden sich gerade frisch dabei dem Fluxkompensator Leben einzuhauchen und Docs Hund Einstein in die Zukunft zu schicken. Leider hat Doc sich ein wenig verrechnet und so kommt es zum Disaster. Doc Brown ist im hier und jetzt ausradiert und irgendwo in Zeit und Raum verschwunden. Nun ist es an uns die Geschehnisse wieder gerade zu biegen.

In detaillierter Point and Click Manier rätseln wir uns so Stück für Stück durch das Spiel, lernen weitere Charaktere wie den nervigen Biff kennen und kommen unserem Ziel immer ein Stück näher. Die Rätsel und Storyelemente sind zwar unterhaltsam und abwechslungsreich, dennoch aber viel zu einfach. Selbst ohne die abschaltbaren Hilfestellungen des Spiels stellen die Passagen keine Herausforderung dar. Wer gar alle Hilfen aktiviert, bekommt nahezu jeden Schritt haarklein vom Spiel angesagt. Adventureveterane werden hier nicht auf ihre Kosten kommen.

Grafisch ist das Spiel eher unterer Durchschnitt. Die Texturen sind matschig und selten detailreich. Der Sound dagegen kann sich gut sehen lassen, auch wenn er oft durch zusammen geschnittene Szenen Aussetzer bekommt. Die deutsche Synchronisation ist gut gelungen, auch wenn es sich nicht um die Originalsprecher der Serie handelt. Die Stimmen sind durchweg gut zu verstehen, so das auf Untertitel verzichtet werden kann. Die zwei grössten Mankos von -Back to the Future- sind die Kameraführung und die vielen kleinen Fehler besonders in der Übersetzung. Letztere stören das Filmfeeling enorm, denn immer wieder sind Gegegenstände schlichtweg falsch übersetzt und eingedeutschte -Witze- nicht mehr lustig. Die Kameraführung wechselt zudem viel zu oft, so das die Steuerung sehr hakelig wird. Alles in allem zwar keine groben Schnitzer, dennoch an vielen Stellen sehr ärgerlich und unnötig.

Wie bereite eingangs erwähnt, handelt es sich bei -Back to the Future- um einen weiteren hervorragend umgesetzten Filmklassiker. Ist man Fan der Filme oder kann man über die oben genannten Patzer hinwegsehen, erhält man ein solides und unterhaltendes Point and Click Adventure.

Für alle die nun einen Blick ins das Game werfen wollen, haben wir einen kleinen Videotest erstellt und an diese Nachricht angehangen. Wir wünschen Euch viel Spass beim ansehen der Bewegtbilder.

YouTube: Klick[gamecheck]72 80 71 76 79 0[/gamecheck] WERTUNG: Grafik: 72%, Sound: 80%, Steuerung: 71%, Balance: 76%, Spielspass: 79%, Mehrspieler: na%, Gesamtwertung: 76%.