Sonic Generations – Gamecheck / Videotest

1991 rannte Sonic zum ersten Mal über die Fernsehbildschirme. Damals noch auf dem MegaDrive. Zum 20sten Geburtstag der Serie besinnt sich SEGA auf diese Wurzeln zurück. In Sonic Generations sprinten klassische und moderne Version des blauen Igels durch ein gemeinsames Abenteuer.

Als Sonic von seinen Freunden mit einer Party überrascht wird sorgt ein ungebetener Gast für eine interdimensionale Katastrophe. Ein düsteres Monster saugt Knuckles, Tales und Co. in eine mysteriöse Zwischenwelt, wo sie zu Statuen aus Eis gefrieren. Sonic kann sie nur befreien indem er Stationen seiner vergangenen Abenteuer erneut besucht.

Damit sich Serienfans in den bekannten Umgebungen nicht langweilen, wurden diese von SEGA grafisch neu aufgereitet. Ganz alte Stages wie die Green Hill-Zone zeigen sich nun im zeitgemäßen Gewandt ohne dabei ihren Charme einzubüßen. Ausserdem können Spieler bei jedem Level zwischen zwei Varianten wählen. Der klassische Sonic erlebt das Geschehen wie einen SideScroller der 16Bit-Ära. Seine moderne Variante wird von 3D Kamerafahrten in Szene gesetzt, wie sie seit der Dreamcast üblich sind. Beide Sonic Versionen bieten rasantes Gameplay, das auch bei hoher Geschwindigkeit gut kontrollierbar bleibt.

Das durchdachte Leveldesign lässt Spieler bei verpassten Absprüngen meist auf tieferer Ebene weiterlaufen. Über besonders spektakuläre Levelabschnitte lenkt sich Sonic automatisch um dem Spieler danach, ohne merkbare Unterbrechung, die Kontrolle zurück zu geben.

Wer alle freispielbaren Extras sammeln möchte, der muss auf jeder Route eines Levels nach roten Sternen ausschau halten. Ausserdem gibt es Bonusherausforderungen. Dabei geht Sonic zum Beispiel zusammen mit Knuckles auf Schatzsuche oder tritt gegen sich selbst zum Wettrennen an. Auch Endgegener wie Metal-Sonic und weitere fordern zum Duell. Mit Erfahrungspunkten verbessert Sonic im Shop seine Fähigkeiten. Als teuerster Gegenstand liegt dort ein MegaDrive Controller mit dem Spieler Zugriff auf das erste Sonic Spiel in Originalgrafik bekommen.

Mit Sonic Generations ist SEGA eine tolle BestOf-Sammlung der bisherigen Serie gelungen. Fans freuen sich über grafisch aktualisierte Lieblingslevel. Neulinge erleben das rasante Gameplay aus Sonics besten Tagen ohne von veralteter Retrografik abgeschreckt werden. Leider fehlt es etwas an Spieldauer und am gesamten Spiel gesehen auch ein wenig an Originalität. Die Sterung wurde von den Konsolenfassungen leider nicht konsequent für den PC umgesetzt. Ingame werden regelmäßig Konsolentasten angezeigt, welche auf dem PC selbstverständlich anders belegt sind.

Nach dem Gamecheck erwartet Euch noch ein moderierter FirstView in Videoform, den wir Euch wärmstens ans Herz legen dürfen.

YouTube: Klick[gamecheck]80 83 78 89 88 0[/gamecheck] WERTUNG: Grafik: 80%, Sound: 83%, Steuerung: 78%, Balance: 89%, Spielspass: 88%, Mehrspieler: na%, Gesamtwertung: 84%.