Neue Details zu PlayStation VR2 und Horizon Call of the Mountain bekanntgegeben

Der PlayStation.Blog enthüllt neue Details zur PlayStation VR2, dem Nachfolger des PlayStation VR-Headsets, das im Oktober 2016 auf den Markt startete. Neben den offiziellen Namen wurden auch technische Spezifikationen zum Headset und den dazugehörigen PlayStation VR2 Sense-Controllern veröffentlicht. Mit Horizon Call of the Mountain kündigen Guerrilla und Firesprite auch einen ersten Titel für PS VR2 an.

Für ein hervorragendes visuelles Erlebnis wartet PS VR2 mit einer 4K-Auflösung, HDR und einem 110-Grad-Sichtfeld auf. Das OLED-Display des Headsets bietet eine Auflösung von 2000 x 2040 Pixel pro Auge und eine Bildfrequenz von 90 oder 120 Hz.

Im Gegensatz zum Vorgänger benötigt PS VR2 keine externe Kamera, da das Headset durch Inside-out-Funktion Spieler und Controller mit integrierten Kameras trackt. Ein weiteres Novum stellt das Augen-Tracking der PS VR2 dar, welches zu intuitiven und realistischen Interaktionen zwischen Spieler und Spielfiguren führen kann.

Durch einen integrierten Vibrationsmotor kann das Headset diverse Eindrücke wie beispielsweise den erhöhten Puls eines Charakters wiedergeben. Mit haptischem Feedback und adaptiven Triggern ermöglichen die PS VR2 Sense-Controller Spielern eine neue Art und Weise, Virtual-Reality-Titel zu erleben und mit ihnen zu interagieren.

Augen-Tracking, Headset-Feedback, 3D-Audio und die neuen PS VR2 Sense-Controller fügen sich zur PS VR2 Sense-Technologie zusammen, die für ein immersives Spielerlebnis sorgt. Einrichten lässt sich die PS VR2 schnell und einfach mit einem einzigen Kabel, das direkt an die PS5 angeschlossen wird. Weitere Details zur PS VR2 und den PS VR2 Sense-Controllern bietet dieser PlayStation.Blog-Artikel.