Early Access von Baldurs Gate 3 startet am 30. September 2020

Während des „Panel from Hell“-Livestreams hat Larian Studios angekündigt, dass Baldur’s Gate 3 ab dem 30. September 2020 für PC und Stadia im Early Access startet. Im Zuge des Panels haben Swen Vincke und weitere Gäste, wie Chris Perkins, Adam Smith und Geoff Keighley über die genauen Early Access-Inhalte von Baldur’s Gate 3 gesprochen.

Wie der neue, zweite Teil des CGI-Spielintros enthüllt hat, werden Spieler ihre Reise in Avernus beginnen, der ersten Ebene der Hölle. Avernus ist ein zentraler Punkt des im letzten Jahr veröffentlichen Dungeons & Dragons Abenteuer-Moduls „Abstieg nach Avernus“ (Descent into Avernus) und wird gemeinsam mit vielen anderen Regionen, eine Rolle in Baldur’s Gate 3 spielen. In „Abstieg nach Avernus“ wird die Stadt Elturel in die Hölle hinab gezogen und obwohl sie gerettet werden konnte, wirft das Ereignis und seine Auswirkungen einen Schatten über die Geschehnisse in Baldur’s Gate 3, die Spieler hautnah erfahren werden. Gefangen in einem Nautiloid, nehmen sie an einer waghalsigen Flucht teil und werden Zeuge des Blutkrieges, der in der Hölle wütet.

Eines der Highlights des Panel From Hell war die sogenannte „Lobotomie-Szene“, ein neuer Gameplay-Ausschnitt, die gezeigt wurde. Während die Spieler versuchen den Nautiloid unter Kontrolle zu bekommen, finden sie eine Leiche, deren Hirn offen liegt. Das Gehirn nimmt Kontakt mit den Spielern auf und bittet sie, es zu befreien. Die Spieler können entscheiden, ob sie sich die Hände schmutzig machen und das Gehirn aus dem Schädel nehmen wollen. Entscheiden sie sich dafür, werden sie schnell feststellen, dass das vermeintliche Gehirn in Wahrheit ein gefangener „Intellect Devourer“ ist. Diese Kreaturen ernähren sich vom Intellekt anderer und übernehmen die Kontrolle über die Körper ihrer Opfer – im Namen der Gedankenschinder.