Game Industry Conference in Polen endet mit Teilnehmerrekord

Die Game Industry Conference (GIC) ging am 14. Oktober mit einem neuen Besucherrekord zu Ende. 3.600 Fachbesucher nahmen an über 133 Vorträgen, Diskussionen und Workshops teil. Damit ist die viertägige GIC die größte B2B- und Entwickler-Konferenz in Polen und gehört zu den Top 5 der Europäischen Konferenzen.

80 Studios stellten ihre Spiele in der Indie Zone aus und knapp 30 weitere Aussteller waren auf dem B2B-Show-Floor vertreten. Das neue Meeting-Service „MeetToMatch“ für schnelle und unkomplizierte Business-Termine wurde besonders gut angenommen. 370 Unternehmen kamen in über 1.000 Meetings zusammen. Zu Spitzenzeiten reichten die 40 vorhandenen Tische nicht aus. Auf den vier Pitching-Events wurden insgesamt 62 Spiele vorgestellt, davon allein 23 beim Indie Pitch.

Die gleichzeitig stattfindende Poznań Game Arena (PGA) ging mit mehreren Rekorden zu Ende. 76.000 Besucher kamen in den 10 Hallen an die Stände von insgesamt 220 Ausstellern. An 1.200 Anspielstationen wurden aktuelle Titel gezeigt. Als Highlights fanden die Vorpremieren von Tom Clancy’s The Division II, Just Dance 2019 und Diablo III für die Switch statt.

 

Darüber hinaus wohnte der polnische Premierminister Mateusz Morawiecki der PGA bei und sprach der Videospielbranche weitere Unterstützung durch Regierung zu. Zusammen mit dem Kulturministerium wurde ein besonderer Unterstützungsfonds erstellt, der über 25 Millionen Zloty zählt.