[CeBit17] Ray Kurzweil spricht auf den CeBIT Global Conferences

Neuronale Netze und Deep Learning revolutionieren Unternehmen und ihre Produkte. Service-Roboter übernehmen immer mehr und immer qualifiziertere Aufgaben. Dank künstlicher Intelligenz werden Maschinen in wenigen Jahren vom Denkvermögen her ihren menschlichen Vorbildern so gut wie ebenbürtig sein. Daraus werden beträchtliche Steigerungen der allgemeinen Gesundheit sowie des menschlichen Wohlbefindens resultieren. Übertrieben optimistisch? Nicht in den Augen von IT-Visionär Ray Kurzweil.

Das Wall Street Journal nennt den Ehrendoktor an 21 Universitäten und Preisträger des Technical Grammy Award 2015 ein “rastloses Genie”. Das Magazin Forbes bezeichnet ihn als “ultimative Denkmaschine” und “rechtmäßigen Erben von Thomas Alva Edison”. Am Mittwoch, 22. März 2017 spricht Ray Kurzweil, Chef-Entwickler vom Internet-Konzern Google und Mitgründer der Singularity University im Silicon Valley bei den CeBIT Global Conferences in Halle 8.

Vernetzung des menschlichen Gehirns mit dem Internet durch Nanobots

Künstliche Intelligenz ist das Spezialgebiet des technologischen Vordenkers: Kurzweil ist davon überzeugt, dass bereits ab den 2030er Jahren mitschwimmende Nanoroboter im menschlichen Blutkreislauf das Immunsystem optimieren und somit zur Gesunderhaltung beitragen sowie mittels virtueller und erweiterter Realität unser Nervensystem mit dem Internet verbinden werden – das Aus für das heute noch allgegenwärtige Smartphone als Gesundheitsoptimierungstool. Derweil werden Weiterentwicklungen bei Computern sowie der künstlichen Intelligenz einen dramatischen Anstieg der menschlichen Leistungsfähigkeit ermöglichen.