Knapp 10 Millionen Spieler greifen zu Sammler-Editionen von Videospielen

Sammler- oder Special-Editions von Computer- und Videospielen mit zusätzlichen Inhalten sind bei Spielern in Deutschland besonders beliebt: Mehr als jeder vierte Spieler in Deutschland (28 Prozent) kauft entsprechende Ausgaben, die außer dem Spiel zusätzliche Inhalte wie Soundtracks, zusätzliche Level oder Spielfiguren enthalten. Das entspricht rund 9,7 Millionen Menschen hierzulande. 3,3 Millionen Menschen in Deutschland und damit jeder zehnte Spieler (10 Prozent) greifen beim Kauf von Computer- und Videospielen sogar häufig oder regelmäßig zu den besser ausgestatteten Sammler-Ausgaben. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter Internetnutzern ab 14 Jahren des Marktforschungsinstituts GfK für den BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware. Viele Vollpreis-Spiele für PC und Konsole gibt es auch als Sammler-Editionen. Im Vergleich zu den normalen Verkaufsversionen bieten diese in der Regel eine deutlich aufwendigere Verpackung sowie Inhalte wie zusätzliche Level oder Missionen sowie Action-Figuren, Soundtracks oder Artbooks. „Während Konsumenten für Musik und Filme immer weniger ausgeben, ist die Verbundenheit von Fans zu ihren Lieblingsvideospiel-Welten so stark, dass für umfangreiche Sammlereditionen deutlich mehr bezahlt wird“, erklärt Dr. Maximilian Schenk, BIU-Geschäftsführer. „Der Umsatz-Anteil von Sammler-Editionen am Verkauf mit Spielen auf physischen Datenträgern hat sich in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt.“