Valve von Verbraucherschutzzentrale wegen AGB abgemahnt

Die AGB, oder Nutzungsbedingungen eines Anbieters müssen bei Registrierung und Nutzung gelesen und akzeptiert werden. Wie ist es aber im Falle von Steam, wenn sich diese Bedingungen nachträglich ändern. So aktuell wieder geschehen. Die Downloadplattform aus dem hause Valve lässt dem Gamer keine Wahl: Will er wieder an seine Spiele, muss er die neuen Nutzungsbedingungen akzeptieren, andernfalls schliesst sich der Client. Dieses Vorgehen wurde nun von der Verbraucherschutzorganisation abgemahnt und als Erpressung angesehen. Schliesslich kann es wohl nicht sein, dass dem Spieler der Zutritt zu gekauften Produkten verwehrt wird, weil er die neuen Bedingungen nicht mehr akzeptieren möchte. Eine Stellungnahme seitens Valve steht noch aus.