Das ACTA Abkommen, eine mögliche Gefahr für das Internet

Wir alle lieben es, das freie Internet, in dem wir FAST tun und lassen können was wir wollen. Mit Freunden chatten, Informationen besorgen, Videos gucken, Musik hören, Artikel auf Nexplay.de lesen usw.. Diese Freiheit ist in Gefahr.

ACTA, ein schon seit längeren verhandeltes Abkommen zum Schutz von Rechten im Internet zwischen vielen Ländern weltweit. Über ACTA ist wenig bekannt, aber bereits die bekannten Inhalte sind bedenklich. ACTA würde weitreichend in das Internet eingreifen, schwerpunktmäßig in das Teilen von Dateien und die Durchsetzung von Urheberrechten. Wie brisant das Thema ist, zeigen allein Protestaktionen von Google und Wikipedia. Google wies an einem Tag mit einem schwarzen Banner auf das Abkommen hin und Wikipedia war an diesem Tag gleich gar nicht erreichbar, nur eine Information über ACTA wurde hinterlegt.
Auch die Menschen gehen schon auf die Straße, große Aufruhr ist vor allem in unserem Nachbarland Polen, wo tausende Menschen gegen ACTA demonstrierten. Am Samstag den 11.02.2012 wird auch deutschlandweit zu Protesten aufgerufen.

Bereits letztes Jahr wurde von einigen Ländern das Abkommen unterzeichnet, am 26.01.2012 allerdings haben auch 22 Mitgliedsstaaten der EU das Abkommen unterzeichnet. Deutschland bisher noch nicht. Dieses Abkommen muss in Europa allerdings auch noch vom EU-Parlament abgesegnet werden um Gültigkeit in den jeweiligen Ländern zu erhalten. Bedenklich nur, das selbst das Parlament wenig über ACTA weiß und sich mit der Interpretation der Inhalte schwer tut.

Von verschiedenen Gegner-Gruppen wird ACTA wahrscheinlich wesentlich schlimmer dargestellt als es ist bzw. sein wird, aber dies ist ein weiterer Schritt zur Internetzensur, die in China u. ä. Ländern immer so sehr angeprangert wird. In Deutschland ist dieses Abkommen noch kein akutes Thema, aber auch hier diskutieren einige Politiker bereits über eine Einführung.

Wir könnten noch wesentlich mehr über dieses Thema berichten, da es sich aber dann bei vielen Dingen um Spekulationen, Gerüchte und Halbwissen handelt, möchten wir diese an dieser Stelle beenden und nur einen kleinen Überblick geben. Nexplay.de ermutigt allerdings alle Leser sich im Internet mehr Informationen zu holen und sich eine Meinung zu bilden.