Split/Second Velocity – Review

Disney Interactive brachte dieses Jahr ein geiles Action-Racing-Game der Extraklasse raus – Split/Second Velocity. Ihr seid die knallharten Rennfahrer auf der Jagd nach dem Meisterschaftstitel. Doch den Titel zu erringen ist schwerer als gedacht.

Ja, es heißt hier nicht nur seinen Gegnern zu entkommen. Nein, ihr müsst à la Cobra 11 gewaltigen Explosionen ausweichen, die urplötzlich von eurem Gegner ausgelöst wurde. Also Geschwindigkeit allein reicht nicht.

Denn in Split/Second: Velocity rammt ihr nicht nur andere Fahrzeuge von der Strecke, sondern zündet ganze Sprengsätze, um eure Gegner förmlich den Asphalt unter dem Reifen weg zu sprengen. Sekundengenau müsst ihr riesige Bauwerke und turmhohe Fernsehkulissen in Schutt und Asche legen, um die Strecke für euch taktisch zu verändern oder gänzlich neue Alternativrouten zu schaffen. Je brillanter der Fahrstil, desto filmreifer die Explosionen à la Hollywood in der eigens vom TV-Sender für dieses Rennen erbauten Stadt.

Aber nicht nur die Stadt hat der TV-Sender erbaut, sondern diese auch mit Sprengfallen versehen. Per Fernzünder könnt ihr diese Fallen auslösen, aber nur wenn ihr mit Drift-Manövern, Windschattenfahren und Sprüngen genügend Energie sammelt. Diese Energie sind die sogenannten Powerplays. Ist die Anzeige voll, könnt ihr an bestimmten Stellen Busse und Tankstellen in die Luft sprengen, Abrissbirnen über den Asphalt sausen lassen oder ganze Straßenzüge in die Luft jagen. Die Zerstörungen der Strecken und dadurch entstehenden Crashs der Fahrzeuge ist ein optischer Leckerbissen.

Wenn ihr 3 Powerplay-Leisten voll habt, könnt ihr diese drei gleichzeitig zünden. Jetzt stürzen ganze Wolkenkratzer auf die Strecke oder Schiffe kippen um, dabei werden alle Autos zerstört, die gerade in diesem Moment darunter sind. Aber diese Szenarien zerstören nicht nur eure Gegner oder euch selber, nein auch die Streckenführung wird dadurch verändert.

Wenn ihr auf den Siegertreppchen landet, könnt ihr neue und schnellere Autos und Episoden der TV-Show freigeschalten. Die TV-Show ist in sechs Events unterteilt und diese sind sehr unterschiedlich gestaltet. Neben dem normalen Wettbewerb habt ihr den “Last Man Standing”-Wettbewerb, bei denen nach einer Runde stets der Letztplatzierte automatisch aus dem Rennen fliegt.

Die Steuerung von den Wagen ist sehr gut gehalten. Die ständigen Explosionen rings ums Auto lenken zu Beginn ab. Spieler brauchen eine Weile, bis sie den besten Weg durchs Chaos finden. Überall sind Abkürzungen und Schleichwege verborgen, mit denen Sie Ihren Kurs verkürzen und den durchaus harten Widersachern davonfahren.

Mit „Split/Second: Velocity“ gelang Disney Interactive ein guter Titel, der mit krasser Action und sehr guter Grafik glänzt. Ein gern gesehener Titel aus dem Hause Disney Interactive.

WERTUNG: Grafik: 88%, Sound: 86%, Steuerung: 87%, Balance: 85%, Spielspass: 86%, Mehrspieler: 84%, Gesamtwertung: 86%.