Vom digitalen Skat bis hin zu Esport: Millionen Deutsche spielen Mehrspieler-Spiele auf ihrem Smartphone

Ob zu Hause auf der Couch, beim Warten auf den Bus oder auch in der Kaffeepause: Spiele-Apps haben den Alltag in Deutschland erobert, längst wird dabei aber nicht mehr nur allein gespielt: Mehr als jeder dritte der Smartphone-Spielerinnen und -Spieler (35 Prozent) tritt dabei gegen andere an oder erlebt mit weiteren Spielenden zusammen Abenteuer. Das entspricht rund 9 Millionen Menschen in Deutschland. Über 5 Millionen von ihnen treten dabei sogar in Wettbewerben gegen andere an, also beispielsweise in Ranglisten, Ligen oder Turnieren. Das gab heute der game – Verband der deutschen Games-Branche aus Basis einer YouGov-Umfrage bekannt. Über alle Altersklassen hinweg sind die digitalen Brett- und Kartenspiele beliebt ebenso wie Strategie-, Renn-, Action- und Rollenspiele : So greift bei den 16- bis 24-jährigen Smartphone-Gamern bereits über die Hälfte (52 Prozent) zum Handy, um sich etwa mit Freunden, Familie oder zufällig zugeteilten Spielern zu messen; bei den 25- bis 34-Jährigen ist es knapp jeder Zweite (47 Prozent), während es bei den 35- bis 44-Jährigen und 45- bis 54-Jährigen jeweils rund ein Drittel ist (34 Prozent und 30 Prozent). Und auch in den höheren Altersklassen sind Mehrspieler-Spiele fürs Handy äußerst beliebt: Bei der Generation 55 plus, den sogenannten „Silver Gamern“, spielt bereits ein Viertel (25 Prozent) der Smartphone-Gamer mobile Mehrspieler-Spiele.