Kirbys Adventure Wii – Gamecheck (mit Videotest)

Kirby ist wieder da und zu alter Hochform im neuen Gewand aufgelaufen. Was genau das bedeutet, zeigt Euch unser kleiner Gamecheck mit anschliessendem Video FirstView. Mit Kirbys Adventure Wii veröffentlicht Nintendo höchstselbst einen der Wii-Kracher vor dem diesjährigen Weihnachtsgeschäft.

Besonders ins Auge fällt sofort – Kirby ist wieder ganz der Alte. Das bedeutet, er besteht nicht mehr aus Garn und er hüpft auch nicht auf die Gegner, sondern er saugt sie wieder auf. So wie es ihm die alte Schule einst mitgegeben hat. So schlüpfen wir wieder in die Rolle der pinken Kugel mit dem riesen Appetit. Gegner werden aufgesaugt und als Geschosse verwendet, genau wie Blöcke aus der Landschaft. Die vielen unterschiedlichen Gegnertypen erinnern an früher, denn nahezu alle fanden bereits einen Platz in vergangenen Videospielen. Umso schneller geht die Eingewöhnung in das Gameplay mit waagerecht gehaltener Wii-Remote.

Im Laufe des Jump and Runs begegnen wir immer wieder Gegnern, dessen Fähigkeiten wir uns zunutze machen können. Dazu werden sie kurzerhand aufgesaugt und heruntergeschluckt. Schon verwandelt sich der Standard-Kirby in einen mächtigen Kämpfer mit Spezialattacke. Das System ist gut durchdacht und funktioniert flüssig. Mit den Sonderangriffen bahnen wir uns noch schneller und effektiver den Weg durch die verschiedenen Level in diversen Zonen. Diese werden allesamt auf einer Weltkarte ausgewählt, können immer wieder gespielt werden und beinhalten das eine oder andere Sammelitem das es zu komplettieren gilt. Hier setzt auch die Suchtwirkung des Titels an.

Ein ganz besonderes Schmankerl von Kirbys Adventure Wii ist der Koop-Modus, in welchem bis zu vier Spieler gleichzeitig das Spiel bestreiten. Zweifelsohne leidet darunter vor allem die Übersicht und das Gameplay. Auch stirbt man viele Tode, welche man sicher hätte alleine verhindern können. Doch im Gegenzug siegt der Spaßfaktor und spricht ganz klar für einen solchen Modus.

Durch die kunterbunte Welt des Kirby kann man sich recht frei bewegen, wenn man denn die Level einmal freigespielt hat. Dann gilt es auch die unzähligen Geheimwege und Item zu entdecken und für sich zu beanspruchen. Am Ende vieler Welten stellen sich uns ausserdem Endebosse in den Weg, welche mit Spezialattacken und Bewegungsmustern auf uns losgehen.

Die Grafik ist Wii-typisch keine Neuerung. Da Kirbys Adventure Wii zu 100% auf den Comic-Stil setzt fällt dies aber auch gar nicht so stark ins Gewicht. Für ein Jump and Run alter Schule durchaus befriedigend bis gut. Das Gameplay geht einfach und eingänglich von der Hand. Der Spielspass wird in den meisten teilen des Spiels auf einem hohen Level gehalten. Unsere Empfehlung an Wii Besitzer: Kaufen. Denn Kirbys Adventure Wii ist eines der wohl letzten Toptitel aus dem Hause Nintendo für die Wii-Konsole und lohnt sich für alle Fans der Hüpfakrobatik.

Wer nun noch mehr vom Spiel sehen möchte, der schaut in unseren kleinen, moderierten Video FirstView. Wir bitten kleinere Verzögerungen im Video zu entschuldigen. Diese sind technisch, durch die Aufnahme des Wii Signals am PC, bedingt und kommen im Spiel auf der Wii nicht vor.

YouTube: Klick WERTUNG: Grafik: 79%, Sound: 82%, Steuerung: 90%, Balance: 87%, Spielspass: 91%, Mehrspieler: 85%, Gesamtwertung: 86%.